Tomik + Partner nimmt Neubau jetzt in Betrieb

Innovatives Konzept in zwölf Monaten Bauzeit realisiert

Halle Westfalen. 2. Oktober 2019. In gerade einmal zwölf Monaten ist Halles schnellstes Bauprojekt erfolgreich abgeschlossen worden: Der Erweiterungsbau der Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Tomik + Partner.

Unter der Adresse Kättkenstraße 6 ist ein zweieinhalbgeschossiges Bürogebäude mit rund 1.000 Quadratmetern Nutz- und Wohnfläche auf fünf Ebenen entstanden. Das Nutzungskonzept ist von Vielfalt geprägt: Im Keller finden sich neben dem neuen Rechenzentrum eine große Toilettenanlage für die Gäste des Hauses sowie Sanitärräume für die Mitarbeiter. Im Erdgeschoss, das von der eigens gegründeten T+P Service GmbH betrieben wird, finden sich mehrere Tagungsräume sowie eine Lounge mit 42 Sitzplätzen und eine vollausgestattete Cafeteria mit Küche, in der auch Veranstaltungen stattfinden können.

Im Obergeschoss, das mit dem benachbarten, vor genau 20 Jahren entstandenen Kanzleigebäude durch eine gläserne Brücke verbunden ist, finden sich auf 260 Quadratmetern die neuen Büros von Tomik + Partner. Hier richten sich gerade die Partner Stephan Strothenke, Experte für steuerzentrierte Gestaltungsberatung, und Wirtschaftsprüfer Carsten Hüttemann mit ihren Teams ein. Alle Büros sind durch bodentiefe Fenster hell und großzügig, nach neuesten Erkenntnissen der Arbeitsmedizin eingerichtet und ausgestattet sowie klimatisiert. Unter dem Dach gibt es zwei Wohnungen, die sich über zwei Etagen erstrecken.

Bauherr Dr. Roland Tomik hat viel Zeit und Geld in den zweieinhalbgeschossigen Neubau investiert. Er blickt optimistisch in die Zukunft des Unternehmens: „Wir erleben viel positive Resonanz aus der heimischen Wirtschaft zu den Themen, die wir proaktiv angehen. Das lässt uns erwarten, dass wir auch in der Zukunft weiter wachsen werden.“ Das neue Gebäude, so Tomik, solle zum einen eine neuartige Plattform sein für den Austausch des heimischen Mittelstands. Und es soll zum anderen den Steuerexperten ein maximal attraktives Arbeitsumfeld bieten. „Wir haben einen hohen Anspruch an unsere Arbeit. Und weil wir mehr fordern, wollen wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch mehr bieten“, sagt Dr. Tomik. In den beiden Gebäuden sind jetzt bis zu 55 Arbeitsplätze möglich.

Sein Dankeschön haben sich die Handwerker verdient: „Was die in den letzten zwölf Monaten hier Hand in Hand geleistet haben, ist aller Ehren wert“, spart Roland Tomik nicht mit Lob für die Leistung aller, die an dem anspruchsvollen Neubau beteiligt waren. Ein dickes Lob gab es auch für Stadt und Kreis: „Nicht nur unser Generalunternehmer war ganz verblüfft, als acht Wochen nach dem Bauantrag schon die Genehmigung auf dem Tisch lag.“

Das Lob gab Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann an den Bauherrn Dr. Tomik zurück: „Ich bin stolz auf Sie, denn das ist klasse, was Sie hier geschaffen haben. Dieser Neubau ist ein wichtiger Beitrag für eine attraktive Innenstadt.“ Sie wünschte dem Team, dass man sich in dem Haus wohlfühle. Den vier Partnern in der Kanzleiführung gab sie die besten Wünsche für einen anhaltenden Erfolg mit.