Tomik übernimmt IT-Patenschaft für Integrationsklasse

Tomik übernimmt IT-Patenschaft für Integrationsklasse

Halle Westfalen. 29. Juni 2016. Zurecht wird in den Medien immer wieder die mangelnde IT-Ausstattung an Schulen bemängelt. Deshalb will die Kanzleileitung der Tomik + Partner mbB ein Zeichen setzen: Sie hat im Rahmen einer informellen IT-Patenschaft dem Schulverein des Kreisgymnasiums Halle mit einer Spende ermöglicht, eine der beiden Integrationsklassen für fremdsprachige Schüler mit einer interaktiven Tafel (Smartboard) und 18 damit verbundenen Notebooks auszurüsten.

„Den starken Zuzug von Flüchtlingen sehen wir hier durchaus auch mit Sorge. Allerdings sind wir fest davon überzeugt, dass es wichtig ist, den Kindern und Jugendlichen, die hier sind, schulische Bildung und vor allem die deutsche Sprache wirksam zu vermitteln,“ sagt Dr. Roland Tomik. Nur so könne überhaupt eine Basis für Integration geschaffen werden. Und eine aufgeklärte Bildung habe noch nie geschadet.

Bei einem ersten Besuch der neuen Klasse konnte sich Roland Tomik im September 2015 persönlich ein Bild machen. Während er eine Unterrichtsstunde miterleben durfte, beeindruckten ihn sowohl das Interesse und die Fortschritte der Schüler wie auch das Engagement der Lehrer. Aus diesem Besuch entstand bei Tomik + Partner die Idee für das Sponsoring einer IT-Ausstattung für die Klasse.

Klassenlehrer Bartos Grochowski stützte sich bei seiner Unterrichtsvorbereitung bereits zuvor intensiv auf sein Notebook, allerdings standen für den Unterricht dann keine digitalen Medien zur Verfügung. Umso begeisterter war er von dem aus dem Besuch entstanden Angebot von Tomik + Partner, die Kosten für die IT-Ausstattung des Klassenzimmers zu übernehmen. Auf einer Fachmesse informierte sich Lehrer Grochowski zunächst über für den Schulbetrieb geeignete Hardware- und Softwarelösungen. Für den Unterricht galt es eine Lösung zu finden, die den verschiedenen Muttersprachen und Leistungsständen der Schülerinnen und Schüler gerecht wird. Neben dieser Auswahl mussten einige Formalitäten geregelt werden bis die Ausstattung schließlich aus Spenden von gut 13.000 Euro über den Schulverein des Kreisgymnasiums angeschafft werden konnte.

„Als moderne und wachsende Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungskanzlei sind wir auf qualifizierten Nachwuchs angewiesen“, sagt Dr. Roland Tomik. „Der Einsatz von Informationstechnologie hat bei uns schon heute einen sehr hohen Stellenwert, der in den kommenden Jahren noch weiter zunehmen wird.“ Mehrere ehemalige Schülerinnen und Schüler des Kreisgymnasiums und anderer Schulen der Umgebung haben bei Tomik ihre berufliche Laufbahn in der Steuerberatung begonnen oder fortgesetzt. Tomik: „Mit unserer Unterstützung wollen wir als Kanzlei ein wenig Engagement übernehmen und dazu beitragen, dass auch zukünftig Schülerinnen und Schüler mit besten Qualifikationen und Aussichten das Kreisgymnasium absolvieren, und zwar unabhängig von ihrer Herkunft. Gute Schuldbildung und sicheres Beherrschen der deutschen Sprache sind in unserem Beruf wichtige Voraussetzungen. Wir würden uns freuen, wenn auch in der Zukunft Bewerber/innen mit Wurzeln im Ausland diese Voraussetzungen erfüllen und sich für die Steuerberatung interessieren.“